Eine vergangene Fernsehsendung anschauen und speichern

MediathekView ist ein kostenloses Open-Source-Programm, das das Angebot einer Vielzahl öffentlich-rechtlicher Fernsehsender durchsuchbar zusammenfasst. Die Freeware greift auf die Online-Mediatheken der Sender zu und listet deren Angebot filterbar auf. Mithilfe von Drittanbieter-Programmen lassen sich die Sendungen dann sogar herunterladen und auf der eigenen Festplatte archivieren.

Mediatheken von SRF, ARD, ZDF und anderer Fernsehsender

Nahezu alle öffentlich-rechtlichen TV-Sender bieten ihre Programme auch in den ihnen zugehörigen Online-Mediatheken an. Diese sind zu großen Teilen unabhängig voneinander und kommen mit unterschiedlichen Benutzeroberflächen daher. Sind sie prinzipiell zwar ein toller Service, haben die Mediatheken jedoch ein Manko: die zeitliche Begrenzung ihres Angebots. Je nach Sender, Mediathek und Programm sind einzelne Sendungen meist nur etwa eine bis zwei Wochen nach TV-Ausstrahlung auch online zu sehen – danach verschwinden sie wieder im Äther. Hier will MediathekView Abhilfe schaffen. Das Programm greift auf die Online-Mediatheken von ARD, ZDF, Arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF, SRF,... zu, listet die Angebote auf und macht sie anhand von Filtern und Schlagworten durchsuchbar. So kann man sich beispielsweise alle Tatort-Filme, TerraX-Sendungen oder GEO-Reportagen der letzten 30 Tage anzeigen lassen.

(Quelle: http://www.heise.de/download/mediathekview.html)

Download: http://sourceforge.net/projects/zdfmediathk

Achtung: Zum Herunterladen der Sendungen benötigt MediathekView den VLC-Mediaplayer.
Denn findet man hier: http://www.videolan.org/vlc

Ein interessante Alternative ist die Internetseite mediathekviewweb.de Sie funktioniert in den herkömmlichen Webbrowsern und macht den Rückgriff auf Java überflüssig, hat allerdings einige Optionen weniger. Die Seite benutzt die von MediathekView erstellten Listen.

Aktualisiert: 31. Januar 2017


Powered by Etomite CMS.